Das Unwort des Jahres in Bildern

Aktuelle Infos gibt’s unter:

https://www.facebook.com/UnwortBilder/ und www.unwort-bilder.de

 

Seit 1991 wird das Unwort des Jahres von der „Sprachkritischen Aktion“ gewählt. Seit 2004 übersetzt eine Gruppe von Darmstädter Fotografen das Unwort auch in Bilder. Seit 2013 bin ich mit dabei. Hier meine Unwort-Bilder-Serie:

 

 

Glatze zeigen!

Eine Frau mit Glatze? Ist das cool? Oder nur krass? Auf jeden Fall fremd, vielleicht sogar beunruhigend. Während ein glatzköpfiger Mann kaum eines Blickes gewürdigt wird, kann sich sein weibliches Pendant der vollen Aufmerksamkeit der Umgebung ziemlich sicher sein. Denn auch heute noch werden Haare als eines DER Attribute von Weiblichkeit angesehen – eine Provokation also, wenn sie fehlen! Genau an der Stelle setzt mein Projekt an: Wie lebt es sich, wenn frau keine Haare hat?

Seit 2012 kann ich mitreden! Mir waren die Haare ausgefallen, Diagnose: Alopezia Areata, also kreisrunder Haarausfall. Obwohl es allein in Deutschland etwa 1,5 Mio Betroffene gibt, ist das medizinische Phänomen in der Gesellschaft vergleichsweise unbekannt.

 

Die Ausstellung wäre im April/Mai 2020 im Haus am Dom in Frankfurt zu besichtigen gewesen… 

Voraussichtlich im Mai 2022 wird die Ausstellung nachgeholt. Ebenfalls der Vortrag von Dr. Paul-Hermann Gruner: „Die Phalanx der schönen Oberflächen. Brigitte, Für Sie, Freundin und die Kontinuität tradierter Rollenbilder.“

Die genauen Daten gebe ich rechtzeitig bekannt.